Harrington, Mark "caravan"


Harrington, Mark "caravan"

950,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


2008, Radierung, 60 x 50 cm, Auflage 15 | Askese und Schönheit: "Mark Harrington arbeitet in einer Zeit der Lust am Narrativen und der Überfülle der Bilder, die eine figurative Malerei favorisiert, an einer Sprache ungegenständlichen Malens. Wie einige andere Zeitgenossen knüpft er an die Abstraktion der Moderne an, und er erfrischt sie mit neuen Techniken, Farben und Materialien. Seit Mitte der neunziger Jahre entsteht so eine konzeptuelle Arbeit, die sich im Rahmen einer klaren Ordnung entfaltet. Allen Bildern von Mark Harrington gemeinsam sind strukturale Gleichförmigkeit und die Wiederholung der Form: Horizontale Linien und Diptychon – das heißt, jedes Bild erschafft seine Einheit aus zwei nebeneinander oder übereinander gefügten Teilen. Statt eines Pinsels ziehen Werkzeuge in einem aufwendigen Prozess Spuren in die Schichten von Farbe. Wie Objekte wirken die Bilder durch ihre massive Holzkonstruktion, die die über eine Kunststoffplatte gespannte Leinwand trägt. So entstehen Bildtafeln unverkennbarer Handschrift von kleinem bis monumentalem Format. Sie erscheinen spröd hermetisch bis licht und sinnlich, von merkwürdiger bis verführerisch schöner Farbigkeit. In der Logik der Reduktion zeigen sie ihre Vielfalt. Aus der Wiederholung der Mittel erwächst ihre sublime Differenzierung. In der Konzentration auf die Oberfläche entsteht im Laufe der letzten Jahre eine immer raffiniertere „Zeichnung“. Die Kompositionen geben Raum für Assoziation, Erzählung, Erinnerung im Kopf des Betrachters, und so erfüllt sich aufs neue der Zusammenhang von Abstraktion und der Ungebundenheit des Geistes". | Text: Petra Giloy-Hirtz | Asceticism and Beauty: "In a time of obsession with the narrative and overflowing with images, favouring figurative painting, Mark Harrington sets himself apart with the language of the nonfigurative. As with certain of his contemporaries, he has picked up the threads of the Abstract in Modernism, refreshing and renewing with techniques, colours and materials. From the middle of the nineties a conceptual body of work has thus developed, unfolding within the framework of a distinct structure. Mark Harrington's paintings have two things in common: structural conformity and a repetition of form - horizontal lines and a diptych format. That is to say, each painting creates its own entity out of two parts, placed above or next to one another. Instead of a brush, tools are used to draw tracelines into the layers of paint, in a complex process.The paintings resemble objects with their massive wooden construction supporting the canvas which is fastened onto a panel of synthetic material. In this manner, varying from small to monumental formats, pictorial plates emerge, bearing their own unmistakable handwriting. Alternating between the unyielding, hermetically-sealed and the light and sensual, between the strangely and the seductively-beautiful coloured, the paintings reveal their multiplicity in the logic of reduction. Sublime variety emerges from their structural repetition. In focussing upon the manupulation of surface, a more sophisticated form of "drawing" has emerged during the last years. The compositions allow space for association and memory in the mind of the observer. And so the correlation between abstraction and independence of spirit fulfills itself anew". Text by Petra Giloy-Hirtz (translated by Paula Domzalski)

Auch diese Kategorien durchsuchen: Harrington, Mark, Editionen | Multiples